Das ROTEM® platelet

Modul für die Thrombozytenfunktion.

Zusammen mit dem ROTEM® delta wird das System im Point of Care Bereich eingesetzt, und bietet somit ein umfangreiches ROTEM® -gesteuertes peri- operatives Blutungsmanagement.

ROTEM® platelet: Bewährte Technologien in einem System

Das ROTEM® platelet misst die Thrombozytenaggregation einer Vollblutprobe basierend auf der Impedanzaggregometrie. Das neue Gerät wird zusammen mit einem ROTEM® delta betrieben und ist mit allen in Betrieb genommenen Geräten, die eine Seriennummer > 2000 aufweisen, kompatibel.

ROTEM-platelet_Produktseite

Einfache und sichere Bedienung

Die ROTEM® platelet Eigenschaften sind:

  • eigens vorgesehene Einmalküvetten mit Elektroden
  • 2 Kanäle können gleichzeitig verwendet werden
  • die Messzeit beträgt 6 Minuten und ermöglicht dadurch den Einsatz im Notfall

Messungen auf dem ROTEM® platelet Gerät können gleichzeitig mit den Messungen auf dem ROTEM® delta System durchgeführt werden.

Schnelle therapeutische Entscheidungen

  • Erste Ergebnisse innerhalb von 6 Minuten
  • 3 verschiedene Parameter sind verfügbar
    • AUC (Bereich unterhalb der Kurve in Ohm*min)
    • A6 (Amplitude bei 6 Minuten in Ohm)
    • MS (Maximale Steigung der Aggregationskurve in Ohm/min)

Sichere Patientennahe Diagnostik

Mittels der ROTEM® platelet Differentialanalyse kann die Art der Thrombozytenaggregationsstörung ermittelt werden. Die Ergebnisse sind schnell verfügbar, und somit wird zwischen chirurgischen Blutungen und Thrombozytenfunktionsstörungen unterschieden und eine Überwachung der Thrombozytentherapie ermöglicht.

Weitere Vorteile und Produktdetails

Zuletzt aktualisiert am