ROTEM® Analyse: Thromboelastometrie

Während bei der Standardanalyse der Gerinnung nur der Beginn der Gerinnungszeit gemessen wird, liefert die Thromboelastometrie (TEM®) Informationen über die gesamte Kinetik der Hämostase: Gerinnungszeit, Gerinnselbildung, Gerinnselstabilität und Lysis.

temogramm-deutsch-800px

Die verschiedenen Parameter in der Thromboelastometrie sind abhängig von

  • der Aktivität des plasmatischen Gerinnungssystems
  • der Plättchenfunktion
  • der Fibrinolyse
  • vielen Faktoren, die diese Interaktionen beeinflussen, einschließlich mehrerer Arzneimittel

Dadurch erhält man einen vollständigen Überblick über die sekundäre Hämostase.

ROTEM® Analyse: Impedanz Aggregometrie

Das Ergebnis der Messung wird über die drei Parameter A6 (Amplitude nach 6 Minuten), AUC (area under the curve) und MS (maximale Steigung) wie folgt dargestellt:

Rplatelet_Messkurve-782x451

A6 (Ohm): Die A6 zeigt die gemessene Impedanz nach 6 Minuten Messzeit an, als Ausmaß der Thrombozytenaggregation.

Maximale Steigung (Ohm/min): Die MS ist die maximale Steigung der Aggregationskurve, und ein Maß für die Aggregationsrate.

Area under the curve (Ohm*min): Die AUC beinhaltet den Bereich unterhalb der Aggregationskurve vom Beginn der Messung bis 6 Minuten, und gibt Auskunft über die gesamte Thrombozytenaggregation.